November

Nun zieht langsam der Winter ein, die Temperaturen werden angenehmer. Einerseits vermisse ich den Schnee, aber wenn ich morgens in leichter Bekleidung auf dem Balkon sitze und meinen Kaffee trinke, dann bin ich dankbar, das ich diese Wintermorgen, an denen man aus dem Bett in eine kalte Wohnung kommt (weil die Heizung nachts ja runtergestellt wird) und man sich auf der Klobrille den Hintern einfriert, nicht mehr erleben muss und die vermisse ich auch nicht. Auch das “Mach die Tür zu damit es warm bleibt!” ist Vergangenheit. Bei mir sind alle Türen weit offen, die Klimaanlage verbreitet angenehme Temperaturen und wenn es mal richtig “kalt” wird hier, dann ist die Klimaanlage abgestellt, alle Fenster weit offen und eine frische Meeresluft weht durch die Wohnung. Auch auf den pool muss ich im Winter nicht verzichten, da es nun morgens und abends doch etwas kühler ist, wird der pool beheizt.

Das waren meine Gedanken heute morgen und ich finde, etwas Dankbarkeit ist angebracht. Man soll ja nicht immer meckern und nicht alles hier ist schlecht.

11-november

Das Enkelchen: “Grandma, how old are you?”

Ich: “52”

Das Enkelchen (sehr beeindruckt): “WOW . . . Grandma!! … that’s close to a 100 !!!”

Kinder sind immer sehr direkt. Da hilft nur Schokolade zum Trost.

mozart

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: