Ziel 4: Ruhe bitte!

Es gibt Tage, da bin ich sehr gerne allein und genieße die Ruhe und Abgeschiedenheit. Ich verabrede mich nicht und beschäftige mich nur mit mir selbst, meiner Wohnung und meinen Hobbies. Diese Zeit brauche ich, um neue Kraft zu schöpfen und wieder unbeschwert und wohlwollend auf andere Menschen zugehen zu können. So finde ich meinen inneren Frieden. Diese “Auszeit” gehört zu meinem 10-Wochen-Plan dazu, hat aber auch dazu geführt, das ich nicht jede Woche eines meiner anderen Ziele erreicht habe. Aber das Tempo bestimme ich. Und wenn es nicht gleich weitergeht, dann mache ich eben mal eine Pause.

In den letzten Wochen habe ich Abende bei Tee und Kerzenschein verbracht, mich von der Musik von Enya, Clannad und Secret Garden einlullen lassen, einige Bücher gelesen, mich mit Yoga entspannt und immer lange und sehr heiss geduscht. Leider habe ich keine Badewanne.

Ich muss weiterhin zugeben, dass ich sehr viel Zeit damit verbracht habe, mir bei pinterest interessante visuelle Einblicke und Anregungen zu holen; denn es kann für ein geplagtes Gehirn sehr erholsam sein sich dort – eine Weile? – aufzuhalten, Pinnwände von anderen zu durchstöbern, die eigenen boards zu füllen, und so ein riesiges “Bilderbuch” anzulegen, welches man immer wieder vorholen und voller Freude durchblättern kann.

Und es ist natürlich auch schrecklich wichtig, zu erwähnen, das ich im Supermarkt Spaghetti gefunden habe, die bereits durchgebrochen sind. Wie schick und praktisch.

pot-sized

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: