Ein Lob dem kindle . . . und dem Buch

Zum Valentinstag hat der BHE mir ein kindle geschenkt. Das habe ich mir schon lange gewünscht. Um es gleich vorwegzunehmen: ich glaube und hoffe nicht, das kindle, nook und deren zukünftige Nachfahren jemals das Buch komplett ersetzen werden.  Das geht schon deshalb nicht, weil es so wunderbar ist, ein Buch zu RIECHEN. Bücher haben einen ganz eigenen unbeschreibbaren Geruch.  Und ich kenne viele Menschen, die mir da zustimmen. Aber ich muss  gestehen, Vorteile hat so ein elektronisches Medium schon. So wie Hermoines kleines, fast unscheinbares, perlenbesticktes Handtäschchen aufgrund eines “Ausdehnungs-Zaubers” das geschätzte Fassungsvermögen eines kompletten Haushaltes bekommt, einschlieβlich einer  Bibliothek, kann ich nun, wenigstens was die Bibliothek betrifft, mit ihr mithalten. Zur Zeit befinden sich bereits über 50 Bücher auf meinem kleinen kindle, welches bequem in meine Handtasche passt. In trauter Gemeinsamkeit mit vielen anderen Büchern sind dort die Lebenserinnerungen des Ludwig Richter vertreten, ebenso die Buddenbrooks, Robin Hood, ein geschichtliches Lebensbild der Katharina von Bora, Schloβ Gripsholm, The secret garden,  Little Women, satirische Aufzeichnungen (Ask the Ethicalist) von M.L. Bartlett, Ecce homo von Nietzsche, Werke von Jules Verne und Robert Louis Stevenson, Mark Twain natürlich, diverse Wörterbücher, Gedichte von Ringelnatz, Grimms Märchen und vieles mehr.

Meine Lieblingszeitschrift “National Geographic” kann ich mir monatlich aufs kindle abonnieren, für ganze 1.99$. Der einzige Nachteil: es gibt zu jedem Artikel meistens nur ein Foto und das auch nur schwarz/weiβ, und “National Geographic” besticht ja nicht nur durch interessante Themen sondern auch durch ausgezeichnete Photographie, aber sie haben ja auch eine website und da kann ich Photos schauen so viel ich mag.

Amazon bietet viele Klassiker und Geschichtsbücher zum kostenlosen download an. Somit wird sich meine kleine Handtaschen-Bibliothek im Laufe der Zeit um viele Bücher erweitern. Aber ich weiss, das ich nach wie vor dem “richtigen” Buch die Treue halten werde.

“So there you have it, a lifetime of first smelling the books, they all smell wonderful, reading the books, loving the books, and remembering the books.” Ray Bradbury

“I can’t die yet—there are too many more books I want to read.”A grandmother, at age 88.

“When people ask me, ‘Do you collect books’ I always say, ‘No, books collect me.’” Nicholas Barker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: