Home alone

Der BHE ist seit Mittwoch für drei Wochen in Michigan. Da lebt seine Tochter und die hat vor zwei Wochen ein Baby bekommen. Ich wäre gern mitgeflogen um das neue Enkelchen zu besichtigen, aber unsere finanzielle Situation erlaubt keine zwei Flug Tickets und auch keinen unbezahlten Urlaub den ich für diese Reise dann gebraucht hätte. Auf bezahlten Urlaub habe ich erst nach einem Jahr Anspruch.  Somit bleibe ich daheim und hüte Haus, Garten, Hunde, Katzen und die Miami-Enkelchen. Bagheera ist ins Schlafzimmer eingezogen und hat entzückt schnurrend die Bettseite des BHE in Beschlag genommen.

Wenn ich arbeite, bin ich immer erst gegen 21.30 Uhr daheim. Dann ist normalerweise das Haus in Ordnung gebracht, alle Tiere sind gefüttert und während ich dusche bereitet der BHE Tee und Abendbrot vor. Jetzt muss ich das alleine machen und deshalb wird es, da ich grade in keinem sehr grossen Kochmut bin, nur einfache Dinge geben. Alles was länger als eine halbe Stunde Zubereitungszeit erfordert, ist erstmal vom Speiseplan gestrichen. Gestern gab es Bratkartoffeln, in die ich zum Schluss eine Handvoll Chicoree-Streifen gegeben habe und einen einfachen Salat mit etwas Parmesan, Erdbeeren zum Nachtisch.

Dann habe ich es mir mit Tee, Buch und Katze im Bett gemütlich gemacht, während die Hunde unter dem Bett ein beeindruckendes Duett schnarchten.

Dankbar für:

1. ERDBEEREN

2. die Ruhe und Entspanntheit nach einem hektischen Tag

3. das der BHE mir wieder jeden Tag eine email schreibt, so wie am Anfang unserer Beziehung (You’ve got mail)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: