(Fast) Alles aus der Tüte

Gestern war ein „Tütentag“.

Es gab Hühnerbrust in Frühlingskräutersosse, dazu Rosenkohl, eine Handvoll Kartoffeln und Reis. Von der Hühnerbrust fehlt leider ein Stück, ganz am oberen Ende, das hat die Katze gefressen. Oder um genauer zu sein, eine unserer Katzen: Buddha, auch Bu-Kitty genannt. Ich war nur kurz im Arbeitszimmer um meinen Fotoapparat zu holen, da muss sie sich an die Pfanne rangeschlichen haben und als sie mich um die Ecke in der Küche biegen sah, hat sie Hals über Kopf die Flucht ergriffen. Eine Verfolgung und Bestrafung ist bei Buddha sinnlos, wenn sie nicht gefunden werden will, ist sie wie vom Erdboden verschluckt. Aber trotz der Katzen-Attacke hat es gut geschmeckt.

Als gesunde Beilage gab es Salat mit Dillsosse . . .

. . . und als nicht so gesunden aber sehr notwendigen, erfrischenden und schmackhaften Nachtisch rote Grütze mit warmer Vanillesosse.

3 Dinge für die ich  dankbar bin (ich mag die Idee, denn wie oft ist man unzufrieden und erkennt die kleinen Dinge nicht. Sie aufzuschreiben zwingt nachzudenken und man erkennt, das es viele Kleinigkeiten gibt, wofür man dankbar sein kann und was man nie als selbstverständlich hinnehmen sollte.

1. frisches Mehrkornbrot vom Publix Bäcker

2. ein heiβer herzhafter duftender Schwarztee mit Kandiszucker und Whiskey

3. die Stimme meines Enkelchens am Telefon

Das Zitat zum angeknabberten Fleisch:

‘In a cat’s eye, all things belong to cats.”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: