Licht

Dieses Foto gefällt mir so gut.

Warmes Licht fällt durch die Fenster nach außen, verstrahlt Gemütlichkeit, weckt Sehnsucht nach einem Zuhause, einem Ort der Sicherheit. Ich mag die Abendstunden, Kerzenlicht, Ruhe und Geborgenheit. Egal wie schlimm der Tag war und welche Sorgen er brachte, welche Anstrengung und auch Enttäuschung, am Abend kann man sich in die Geborgenheit der „Behausung“ zurückziehen und Schutz suchen. Heiße Schokolade erweist sich dabei genauso hilfreich wie Tee.

Und beim Lesen eines Buches kann man dem Alltag sogar entfliehen und in einer anderen Welt leben, wenn auch nur für die Dauer eines Leseabends. Aber ein kleines Stückchen des Gelesenen bleibt immer und setzt sich fest.

Books are the quietest and most constant of friends; they are the most accessible and wisest of counselors, and the most patient of teachers. Charles W. Eliot

Der BHE kocht. Das fällt meistens immer deftig aus. Diesmal ist es Barbeque Chicken (mit VIEL Zwiebeln für mich), Kartoffelbrei, Bourbon-Bohnen und Mais. Dazu: Rotkohlsalat, Frühlingszwiebeln, Nüsse und Grapefruit. Den Salat habe ich mir ausgedacht. Schmeckt gut mit den Grapefruitscheibchen da drin.

Theodor Storm      Dämmerstunde

„Im Nebenzimmer saßen ich und du;
die Abendsonne fiel durch die Gardinen;
die fleißigen Hände fügten sich der Ruh,
von rotem Licht war deine Stirn beschieden.

Wir schwiegen beid‘; ich wusste mir kein Wort,
das in der Stunde mochte taugen;
nur nebenan die Alten schwatzten fort –
du sahst mich an mit deinen Mädchenaugen.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: