Es weihnachtet ein wenig

Da gestern der 1. Advent war, habe ich bereits angefangen, unseren vorhandenen Weihnachtsschmuck zu sichten, das heisst, erst mal alles beim Enkelchen im Zimmer aufs Bett gestapelt.

Nummer 1 auf der Liste war das Basteln des Adventskranzes. Und auch der Weihnachtskalender sollte in 4 Tagen fertig sein, wenn er am 1. Dezember zum Einsatz kommen soll.

Zum Essen ging es sehr einfach zu, aber streng geteilt, das heisst, wieder mal His and Hers, es gab Pfannkuchen, einmal die amerikanische Version:

His (Pfannkuchen mit Ahornsirup, Bacon und Spiegelei)

sowie die elegantere Variante:

Hers (Pfannkuchen, in Ermangelung von Apfelmus einfach mit Puderzucker bestreut)

Und zum Adventskaffee bzw. –tee, keine selbstgebackenen, aber trotzdem Weihnachtskekse aus einer Fertigmischung, die man nur im Ofen backen muss (also vielleicht DOCH selbstgebacken?)

Advent
Rainer Maria Rilke

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird;
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: