Alles Milchreis, oder was?

Ich habe eine absolut perfekte Mango im Supermarkt bekommen. Nicht zu weich, nicht zu hart und eine herrliche Kombination von warmen Farben. Da musste ich sie natürlich erstmal fotografieren und ich bin diesmal mit dem Ergebnis fast zufrieden.

Heute gelüstet es mich nach Milchreis. Den kann ich mittlerweile ganz gut kochen und er brennt auch selten mal an. In den letzten 10 Minuten gebe ich beim Kochen eine kleine Dose süße Kondensmilch dazu. Dann muss man wirklich dabei stehen bleiben, damit es nicht anbrennt und ständig umrühren. Der Milchreis wird dann ganz süß und cremig. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Milchreis und Grießbrei sind für mich so eine Art Wohlfühlessen. Fast wie beim Tee trinken ziehe ich mich mit meinem Teller gemütlich in eine Ecke zurück und esse Löffel für Löffel langsam und mit Genuß. Dann kann ich richtig merken, wie so langsam die Glücksgefühle von meinem Magen in meinen Kopf steigen bis ich ganz ausgefüllt und rundum zufrieden bin. Und ich lasse es mir nicht nehmen, zum Abschluß dieses Rituals unter den neidischen Blicken meiner Katzen genüßlich den Teller abzuschlecken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: